Der Beckenboden – die Quelle der Lebenskraft

Die Funktion des Beckenbodens

Ein starker Beckenboden ist eine fabelhafte innere Stütze und von zentraler Bedeutung für dein Wohlbefinden und für viele Körperfunktionen. Wie weitreichend die Auswirkungen eines schwachen Beckenbodens sind, bemerkt man erst, wenn man Probleme damit bekommt.


Die Beckenbodenschwäche, auch Beckenbodeninsuffizienz genannt, sie steht für eine nicht ausreichende Stabilität des Beckenbodens. Dessen Muskulatur und die Bänder sind zu locker, und so werden die inneren Organe des Bauchraumes nicht ausreichend in Position gehalten. Sie sinken nach unten. So kann der Beckenboden seine Aufgabe nicht mehr richtig erfüllen.

Ein gesunder und starker Beckenboden kann für kurze Momente angespannt werden. Das verhindert, und zwar auf unbewusste Art und Weise, dass man beim Niesen oder bei Husten Harn oder Stuhl verliert. Bei einer Beckenbodenschwäche kann genau das passieren.

Der Beckenboden als Quelle der Lebenskraft

Ein starker Beckenboden ist von zentraler Bedeutung für Wohlbefinden und viele Körperfunktionen. Wie weitreichend seine Auswirkungen sind, bemerkt man häufig erst, wenn man Probleme damit entwickelt hat.
Um gar nicht erst in diese Situation zu kommen, ist es eine gute Idee beizeiten den Beckenboden zu stärken. Yoga kennt eine ganze Reihe von Übungen, die dies tun.

Das es im Yoga so viele Beckenboden-Übungen gibt, das hat auch damit zu tun, dass der Beckenboden als Quelle der Lebenskraft gilt.

Yoga – Extra Power für den Beckenboden

Es ist kein Geheimnis, dass Yoga die geistige und körperliche Kernkraft, die Intimität und sogar die sexuelle Lust verbessern kann. Yoga kombiniert konzentrierte Aufmerksamkeit auf Empfindungen, volle Präsenz im Moment, verbessertes Selbstbild und erhöhte Entspannung mit einer stärkeren Kern- und Beckenstabilität.
Schon oft bin ich Zeuge geworden, wie nach wenigen Yoga Stunden eine wunderbare Wandlung hin zu extra Power, mehr Kontrolle und ein Gewinn an Selbstbewusstsein beim Trainierenden eingetreten ist.

Die Ernährung spielt eine wichtige Rolle

wenn Du dein Beckenbodenglück finden möchtest? Das,  was Du isst und trinkst , wirkt sich auch auf deinen Beckenboden aus. Chronische Verstopfung erhöht den Druck im Bauchraum, es wird schwerer für deine Beckenbodenmuskulatur zu arbeiten.
Besonders in der Schwangerschaft und im Alter neigt der Darm dazu. Achte also auf eine ballaststoffreiche, gesunde ayurvedische Ernährung.

Das Wie, kannst du dir in einem meiner ayurvedischen Kochkurse aneignen, wie zum Beispiel in meinem nächsten Kochkurs  Suppe(r) gut – Ayurveda Frühlingsküche.

Beim 2. Termin am Sonntag, den 15. März 2020, sind noch wenige Plätze frei, falls ihr euch schnell bei mir meldet!

Mein Yoga Special zur Stärkung des Beckenbodens

Probiere es aus und komme zu meinem, am Donnerstag, dem 19. März 2020, von 19.00 – 21.00 Uhr, statt findenden Yoga Special

Beckenboden – Yoga zur Stärkung der Inneren Mitte

Dadurch erzielst du mehr Kontrolle über deinen Körper und wirst dich insgesamt stärker und fitter fühlen!

Shivani, im Februar 2020

0

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.